Lade...
 
1px

Veraenderung-Aufklaerung

Aufklärung gliedert sich in zwei Bereiche.
1. Vermittlung von Wissen und Fakten
2. Bewusstmachung über uns Selbst

Der erste Bereich ist die Vermittlung von Wissen und Fakten über unsere Welt.
Das ist sehr wichtig um den Jetzt-Zustand zu ermitteln und sich diesen auf allen Ebenen bewusst zu machen und natürlich um sachlich-fundierte Lösungsvorschläge für die Probleme dieser Welt auszugestalten.

Der zweite Bereich ist die Erkenntnis von uns selbst , über unbewusste Programme und Konditionierungen, die uns in immer gleichen Denkmustern festhalten. Denkmuster, die auch im Außen immer zum gleichen schemenhaften Verhalten von uns führen.

Während die Fakten auch teilweise heute bereits vielen Menschen bekannt sind, ist für eine Änderung der Welt auch eine Änderung des Menschen von Innen heraus erforderlich.
Es nützt uns z.B. nichts, uns über gierige Manager, Politiker und Banker zu beschweren,
wenn wir selbst nicht frei von Egoismus und Gier sind. Selbst wenn die Führer von den Machtpositionen entfernt würden, erschaffen unbewusste Menschen immer wieder das gleiche System auf das Neue.

Änderungen im Inneren der Menschen verlaufen häufig nach einem Muster.
A - Aktion
B - Reaktion
C - Herstellung eines neuen stabilen Gleichgewichts

A0: Unbewusstheit (über einen Teilbereich meines Lebens)
A1:dadurch entsteht ein Problem (Leidensdruck)
A2: der Leidensdruck erfordert und/oder forciert einen Entwicklungsschritt
B: Der Entwicklungsschritt erfolgt und es entsteht eine Reaktion bei den leidenden Menschen
B1: Der Entwicklungsschritt wird meist zu radikal erfolgen, da der Prozess des Gegensteuerns zu heftig erfolgt.
B2: weitere Erkenntnisse und neu entstehendes Leiden führen zu erneuten (feineren) Nachkorrekturen.
Dieser Prozess kann mehrfach wiederholend werden, bis eine neue Verhaltensweise/ neuer Weg gefunden wird, der nach und nach ein
C: stabiles Gleichgewicht herbeiführt.

Zahlreiche Revolutionen in der Menschheitsgeschichte wie z.B. der Kommunismus, Faschismus, etc. haben nach einer kurzen Übergangszeit nur wieder zu einem dem Vorgänger sehr ähnlichen System geführt oder einer neuen Gesellschaft, die aber keine Verbesserung zu der Vorherigen darstellt.

Das beweist, dass ein Wandel, der den Menschen nicht in seiner Tiefe erfasst wenig Aussicht auf dauerhaften Erfolg hat.

Jeder Wandel und jede Aufklärung ist immer auch eine Angelegenheit der Evolution des Bewusstseins hin zu mehr Liebe und Freude.

Jedes Leid und jedes Problem gibt wertvolle Hinweise auf Bewußseinsmängel der Menschheit.
Anmerkumg (ukw): Tiere können nur "Wiedererkennen" denn Tiere haben kein "Ich Bewußtsein" (Individualität) und darum kein Erinnerungsvermögen. Das mangelnde Erinnerungsvermögen ist der Grund warum Tiere kein Abstraktionssvermögen besitzen.
Genau betrachtet ist es so, daß ein Tier immer einen äußeren Sinnesreiz braucht - anhand dieses Sinnesreizes erkennen Tiere Situationen wieder - anhand des äußeren Sinnesreizes erfolgt eine instinkt gesteuerte, reflexhafte Reaktion. Aauf eine Verknüpfung (Konditionierung) mit den äußeren Sinnesreizen erfolgt jede vom menschlichen Willen herbeigeführte Dressur. Nur der Mensch hat einen freien Willen. Nur darum ist es für den Löwen und die Katze (oder andere Fleischfresser) keine unmoralische Tat Artgenossen oder andere Tiere zur Nahrungsaufnahme zu töten. Die Taten der Tiere kann man nicht nach menschlichen Maßstäben und menschlicher Moral bewerten.
Tiere haben kein individuelles "Ich-Bewußtsein" und keinen "freien" Willen. Tiere entwickeln aber auch keine menschlichen Ängste (Angst ohne einen aktuellen Anlaß) und diese Form der Gier, wie sie einige Menschen entwickeln können / entwickelt haben.
Nur der Mensch lernt auch außerhalb der "Notwendigkeiten".
Keine junge Schwalbe musste jemals zur Schule gehen und Nestbau oder die Flugrute nach Süden auswendig lernen. Tiere haben keinen freien Willen, kein "Ich- Bewußtsein" und keine Individualität, Tiere haben den "Instinkt", eine "Gruppenseele" und lernen ddurch "Versuch und Irrtum".

Menschen können (nicht müssen!) frei denken und handeln, abstrahieren, darum Schriftzeichen, Mathematik Kunst und Kultur entwickeln (Brettspiele wie Go oder Schach spielen) usw.

Wer den Unterschied zwischen dem Bewußtsein und der Moralität von Mensch und Tier erkennt, der kann begreifen was gemeint ist, wenn der Mernsch als "die Krone der Schöpfung" bezeichnet wurde/wird.
Dieses Bewußtsein vom Mensachen, ein Bewußtsein, welches der Mensch aus freiem Willen entwickeln kann und nicht automatisch und ohne unseren freien Willen inne hat - dieses Bewußtsein ist eine Voraussetzung für eine erfolgreiche Gestaltung der Zukunft auf diesem Planeten.

Kann sich dieser Planet ohne den freien Willen der Menschen entwickeln oder wird "die Erde" scheitern und untergehen? Kein Tier wird diese Welt retten können.
Wie es ausgeht, das wird die Zukunft zeigen.

Jeder Mensch hat seine Aufgabe bei diesem kosmischen Projekt - jeder Mensch ist wichtig.


5px
width:950px